Haan: Neues Geschäftshaus zwischen Windhövel und Neuer Markt

Im Integrierten Handlungskonzept Innenstadt Haan wird dem Standort „Windhövel“ eine tragende Rolle in der „perspektivischen Ausrichtung der Innenstadt“ zugesprochen, der zu einer deutlichen Belebung des Haaner Einzelhandels beitragen kann. Weitaus länger wird der Potenzialstandort „Windhövel“ bereits öffentlich und auf politischer Ebene diskutiert. Unter Berücksichtigung dieser Diskussionen und auf der Grundlage des Integrierten Handlungskonzeptes ist ein neues städtebauliches Konzept zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 143 „Windhövel“ entwickelt worden.

Ausgangslage:

- Die aktuellen Nutzungen am Standort „Windhövel“ werden aus funktionaler und gestalterischer Sicht seiner integierten Lage nicht gerecht.
- Im Jahr 2005 stellte ein privater Investor erstmals Konzepte für ein Einkaufscenter vor, dessen Entwicklung daraufhin weiter projektiert wurde.
- 2009 und 2011 erklärte das Oberverwaltungsgericht die hierfür aufgestellten Bebauungspläne für unwirksam. Auch aus der Bürgerschaft waren vielfach kritische Stimmen zu hören.
- Von der damaligen Planung der Entwicklung eines Einkaufscenters mit rund 10.000 qm Verkaufsfläche wurde inzwischen Abstand genommen, stattdessen ist eine maßstäblichere Einzelhandelsansiedlung mit rund 5.500 qm Verkaufsfläche vorgesehen.

Zielsetzung:

- Durch eine Einzelhandelsentwicklung am Standort „Windhövel“ besteht die Möglichkeit, den gesamten Neuen Markt handelswirtschaftlich mit einzubeziehen.
- Es soll ein neuer Anker am Neuen Markt geschaffen werden, der die Kundenfrequenz des gesamten Geschäftsbereichs positiv beleben kann. Gleichzeitig soll am Neuen Markt ein Platzgefühl durch eine geschlossene Raumstruktur entwickelt werden.
- Durch die flächenmäßig kleinere Lösung soll die Grünfläche oberhalb der Tiefgarage am Schillerpark unbebaut und das grüne Band vom Ittertal, über den Park Ville d‘Eu und dem Schillerpark bis zum Sandbachtal als Grüne Achse erhalten bleiben.

Strategie:

- Das neue Konzept beinhaltet einen großen Lebensmitteleinzelhändler auf ca. 3.000 qm Verkaufsfläche sowie einen großen Drogeriemarkt. Statt einer Vielzahl kleiner Filialisten mit hohem Fluktuationspotenzial soll das innerstädtische Angebot langfristig bereichert werden.

- Aufgrund der besonderen Bedeutung des Vorhabens für die Gestaltung des westlichen Neuen Marktes bedarf es einer intensiven Abstimmung der Außengestaltung des Vorhabens. Das Vorhaben wird daher frühzeitig mit dem Gestaltungsbeirat abgestimmt.

Share on Facebook Share on twitter Email

Projekt-Info

Status

in Planung

Maßstab

M

Projectpartner

Stadt Haan
Amt für Stadtplanung und Bauaufsicht
Dipl.-Ing. Silke Böhm
Alleestraße 8
42781 Haan
Tel: 02129 / 911-321

Einzelheiten