Wermelskirchen: Gewerbeflächenentwicklung an der BAB 1

Entwicklung von zwei Gewerbegebieten mit insgesamt ca. 7 ha Bruttofläche in direkter Nähe zur BAB 1, Anschlussstelle Wermelskirchen

Ausgangslage:

- sehr geringe Flächenreserven erschweren/verhindern Bestandssicherungen der Unternehmen
- Gefahr der Abwanderung und damit des Verlusts von Arbeitsplätzen und Steuereinnahmen vor Ort
- Vermarktung abseits der Verkehrsachsen gelegener Gewerbeflächen ist aufgrund der Anforderungen der Unternehmen schwierig

Zielsetzung:

- Sicherung des Unternehmensbestands
- Erhalt der Arbeitsplätze vor Ort und Vermeidung zusätzlicher Mobilitätsbedarfe
- Angebot von verkehrsgünstig gelegenen Gewerbeflächen
- Ausnutzung der Vorbelastung der Umgebung durch die BAB 1

Strategie:

- Überprüfung des gesamten Stadtgebietes auf Reserven für Gewerbeflächenentwicklung
- dabei Berücksichtigung sämtlicher Restriktionen (planungsrechtlich, umweltrechtlich, topografisch etc.)
- Konzentration der Stadt auf die wenigen möglicherweise zu realisierenden Flächen; gleichzeitig Revitalisierung von Brachflächen

Share on Facebook Share on twitter Email

Projekt-Info

Fläche

7 ha

Status

B-Plan- und FNP-Änderungsverfahren laufen

Maßstab

M

Projectpartner

Florian Leßke, Amtsleiter des Amts für Stadtentwicklung,
f.lesske@wermelskirchen.de
02196 / 710-610

Bernd Röthling, Amt für Stadtentwicklung,
b.roethling@wermelskirchen.de
02196 / 710-613